Schlagwort-Archive: Peter Strohschneider

Allein im psychologischen Kern: Festschrift für A.S. (aber sagen Sie es nicht weiter)

Festschrift Annette SchavanGemunkelt wurde ja schon lange, dass namhafte Vertreter des Wissenschaftsbetriebs, von dem Annette Schavan bereits so viele Zeichen der Anhänglichkeit erfahren hatte, für sie nun auch noch eine Festschrift planten. [1, 2] Auch einzelne Beteiligte wollte das Gerücht schon kennen. Dann jedoch geschah nichts, und es schien, als sei dieses Vorhaben still und leise bestattet worden, da vielleicht doch allzu peinlich. Oder als habe es ein solches Projekt nie gegeben. Tatsächlich aber ist die Festschrift für die frühere Ministerin bereits im Sommer 2014 erschienen, als Schavan in Berlin Abschied nehmen musste. Allerdings blieb diese Erscheinung bislang unbemerkt. Denn es handelt sich bei diesem Weiterlesen

#schavangate komplett: Das vollständige Dossier – Der Bericht der Uni Düsseldorf zum Download

27Unsere #schavangate-Reihe ist nun abgeschlossen. Auf einige Aspekte, die sich aus dem Dossier ergeben, werden wir demnächst noch einmal näher eingehen.

Dieser Beitrag bietet:
1.) alle #schavangate-Texte im Zusammenhang, denn so liest sich das doch noch mal etwas besser,
2.) den Zugang zum vollständigen „Abschlussbericht“ des Dekans an den Senat der Universität Düsseldorf mit allen Anlagen Weiterlesen

Causa Schavan fordert: Preis für Wissenschaftsjournalismus für Roland Preuß – sofort!

Gemeinsam mit seinem Kollegen Roland Preuß hat der SZ-Redakteur Tanjev Schultz den Plagiatsfall zu Guttenberg medial angestoßen, begleitet und aufbereitet. Im Dezember 2013 wurde Schultz für seine hierbei erworbenen Verdienste mit dem Universitas-Preis für Wissenschaftsjournalismus ausgezeichnet. Den vergibt die Hanns Martin Schleyer-Stiftung. Ort der Veranstaltung: Die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften. Nach dem Preisträger sprach DFG-Präsident Peter Strohschneider. Als Titel für seine „Anmerkungen zum Wissenschaftsjournalismus in Deutschland“ hatte er eine bündige Zustandsbeschreibung gewählt: „Unter Druck“.

Mit Druck kennt sich der als robust geltende Strohschneider wohl ganz gut aus. In der Affäre Schavan hielt er sich öffentlich zurück, Weiterlesen

Kulturkampf, oder: Vom Rücken her erschossen

Annette Schavan hat wieder einen vollen Terminkalender in diesem goldenen Oktober, und auch Joachim Frank ist in diesen Tagen mit Wichtigem beschäftigt. Am 14. Oktober ist der Chefkorrespondent der DuMont-Mediengruppe natürlich dabei in Kolumba, dem Kunstmuseum des Erzbistums Köln, beim Albertus-Gespräch über „Bildung durch Wissenschaft? Die Universität“, das Annette Schavan, Ludger Honnefelder, Andreas Speer und Peter Strohschneider führen. Er sitzt vorne im Publikum und schreibt eifrig mit, weil er darüber dann im Kölner Stadt-Anzeiger berichten wird. Es ist sehr gut, auch für ihn persönlich ist es Weiterlesen

Kalendarische Frühlingsgefühle

Geraume Zeit war er kränklich, der öffentliche Terminkalender der einstigen Bundesministerin Annette Schavan. Zeigte kaum eine Regung, so oft wir auch nach ihm sahen. Wir waren schon ernsthaft besorgt. Doch seit einigen Tagen, gottlob! ist er wieder ganz der Alte. Oder doch so gut wie. Jedenfalls deutlich auf dem Wege der Besserung, bekommt zusehends wieder Farbe, fast könnte man schon sagen: Er blüht wieder auf. Auch ist er wieder richtig bei Stimme, schon draußen vom Flur her hört man ihn laut und vernehmlich und merkt auch gleich: Weiterlesen