Schlagwort-Archive: Ľudomír Šlahor

Hütchenspiele, Teil 6: Besonderer Einsatz

Am Morgen des 8. Dezember 1991 verließ Siegfried Rudzick, ein harmloser und friedfertiger Mensch, das Männerwohnheim an der Frankfurter Kiesstraße noch vor dem Frühstück. Auf der Bockenheimer Landstraße kam ihm ein junger Mann entgegen. Der junge Mann nestelte an seinem Hosenbund, holte eine Schusswaffe hervor, schoss. Schoss ein zweites Mal. Dann suchte er sich ein Taxi und ließ sich zum Flughafen fahren. In der Diskothek „Dorian Gray“ war noch was los. Weiterlesen

Advertisements

Hütchenspiele, Teil 1: Vorspiel an der Leine

Ihren bescheidenen Anfang nimmt diese Geschichte in Hannover, doch davon sollte man sich nicht täuschen lassen: Es wird bald äußerst international zugehen, und zur Bescheidenheit wird wenig Anlass gesehen. Denn unsere Helden bilden den engsten Zirkel der erlauchtesten und erleuchtetsten Geistesgrößen Europas. Und wenn man eine solche Geschichte recherchiert, dann geht man in Belgrad auf’s Klo, liest Zeitung in Thailand und legt sich in Madrid unter’s Messer. Nur Genf geht nicht, denn Genf hat nie existiert.
Angefangen aber hat alles im Weißen Haus.


Dem Geschäftsführer des Caritas-Verbandes Hannover, Andreas Schubert, ist ein kolossales Missgeschick widerfahren: Seine Doktorarbeit weist verblüffende Übereinstimmungen mit den Werken anderer Autoren auf. Schon bei der Danksagung beschränken sich Abweichungen von der ungenannten Vorlage im Wesentlichen darauf, dass die Ehefrau diesmal nicht Nicole heißt. [1] Weiterlesen