Offizielle Klarstellung der Universität in wünschenswerter Deutlichkeit. Endlich mal! Leider wird man auf eine vollständige Offenlegung aller Vorgänge wohl noch sehr lange warten müssen. Hoffentlich passiert das überhaupt irgendwann …

Erbloggtes

Erübrigte sich wohl jede weitere Blog-Mäkelei an der Medienberichterstattung über das Plagiatsüberprüfungsverfahren gegen Annette Schavan dadurch, dass nun die Heinrich-Heine-Universität „die häufigsten Fragen zum aktuellen Verfahren zusammengestellt und beantwortet“ hat? Man darf gespannt sein. Manche Journalisten werden die Erläuterungen zu den weit verbreiteten, häufig interessierten Falschdarstellungen wohl staunend zur Kenntnis nehmen

Ursprünglichen Post anzeigen 458 weitere Wörter

Advertisements

2 Antworten zu “

  1. Mein Respekt vor der Düsseldorfer Universität steigt immer mehr. Sie leistet unter schwierigen Bedingungen massivster Einflussnahme durch Politik und Presse tolle Arbeit. Wenn ich noch einmal studieren wollte, ich wüsste, wohin ich gehen würde. Dieser Dekan und sein Stab gereichen dem glanzvollen Namen Heinrich Heines zur Ehre. Ich ziehe meinen Stetson.

  2. Jetzt wissen wir, es wird nicht passieren. Schavans Anwälte haben eine Offenlegung abgelehnt mit der Begründung, dass es nicht sinnvoll sei, dies in der Öffentlichkeit weiter zu diskutieren. 😦

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s