Annette Schavan

„Ich komme ja aus der Universität.“
10. Juni 1955 * Annette Schavan
1974 Abitur, danach Studium der Erziehungswissenschaft, Philosophie und Katholischen Theologie an den Universitäten Düsseldorf und Bonn
1975 Eintritt in die CDU, zunächst kommunalpolitische Aktivität
1977 Vorsitzende der Jungen Union Neuss
4. September 1980 Einreichung der Dissertation an der Philosophischen Fakultät der Universität Düsseldorf (Fach Erziehungswissenschaft)
1980-1984 Referentin bei der Bischöflichen Studienförderung Cusanuswerk
1982-1984 Mitglied des Stadtrats in Neuss
1984-1987 Abteilungsleiterin im Generalvikariat Aachen
1987-1988 Bundesgeschäftsführerin der Frauen-Union
1988-1991 Geschäftsführerin der Bischöflichen Studienförderung Cusanuswerk
1991-1995 Leiterin der Bischöflichen Studienförderung Cusanuswerk
1994-2005 Vizepräsidentin des Zentralkomitees der Deutschen Katholiken
1995-2005 Landesministerin für Kultur, Jugend und Sport in Baden-Württemberg
1995-2012 Stellvertretende Bundesvorsitzende der CDU
2001-2005 Abgeordnete im Landtag Baden-Württemberg
seit 2005 Abgeordnete im Deutschen Bundestag
seit 2005 Bundesministerin für Bildung und Forschung
2009 Honorarprofessur für Katholische Theologie an der Freien Universität Berlin
2009 Ehrendoktorwürde der Universität Kairo, Ägypten
2010 Ehrendoktorwürde der Tongji-Universität Shanghai, China
2011 Ehrendoktorwürde der Meiji-Universität, Japan
2011 Ehrendoktorwürde der Hebräischen Universität Jerusalem, Israel
seit Mai 2012 Die 1980 eingereichte Dissertation steht öffentlich unter Plagiatsverdacht
Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.